Landesverwaltungsgericht verurteilt Fasanjagdgesellschaft von Schloss Thal bei Graz

Im Jahr 2014 haben die JägerInnen vom Schloss Thal bei Graz 1500 von einer Massentierhaltung in einer Großfasanerie

Jagd ⋅ 21. Juli 2016

Privatanklage gegen Funktionär des nö Landesjagdverbandes

Im März 2016 trat plötzlich ein Funktionär des niederösterreichischen Landesjagdverbands namens Dieter Nagl, seines Zeichens Mitglied des Öffentlichkeitsausschusses, mit einer neuen PR-Strategie an die Öffentlichkeit: er nannte mich einen Abschaum und behauptete, ich würde Jagdeinrichtungen zerstören und Jäger bedrohen, siehe http://www.martinballuch.com/dieter-nagl-vom-oeffentlichkeitsausschuss-des-noe-landesjagdverbands-bezeichnet-mich-als-abschaum/. Bei Dieter Nagl handelt es sich um einen Jäger, der sich mit Abschüssen von

Gerichte ⋅ 20. Juli 2016

Weiteres Email an Hardcore Jäger Rudolf Gürtler

Eine gewisse Korrespondenz von Rudolf Gürtler mit mir zieht sich schon durch die letzten Jahre, siehe http://www.martinballuch.com/?s=G%C3%BCrtler. Nun

Allgemein ⋅ 20. Juli 2016

Warum ich in die Steinzeit zurück will: Teil 2

Die ganze Woche habe ich durchgearbeitet, von früh bis spät. Und das jeden Tag, ohne Feierabend. Bis endlich

Wildnis ⋅ 20. Juli 2016

Ausweispflicht gegenüber Jagdaufseher? Landesverwaltungsgericht hebt Strafe auf!

Gleich vorweg: leider wurde das Gesetz, das eine Ausweispflicht gegenüber Jagdaufsehern in Niederösterreich vorsieht, durch das Urteil nicht aufgehoben. Tatsächlich gibt es nämlich dadurch den JägerInnen Kompetenzen, die nicht einmal die Polizei hat. Es ist nicht strafbar, der Polizei den Ausweis nicht zu zeigen, aber sehr wohl, dem Jagdaufseher den Ausweis nicht zu zeigen. Vor

Gerichte ⋅ 19. Juli 2016

Wenn ein Stier einen Torero tötet

Vorgesehen ist das offenbar nicht als möglicher Ausgang dieses lächerlich machohaften, tierquälerischen Spektakels, dass der Stier einmal den

Philosophie ⋅ 15. Juli 2016

Warum ich in die Steinzeit zurück will

Er halte die heutige Zeit für die bisher lebenswerteste in der Menschheitsgeschichte, erklärte mir ein Kollege im VGT.

Wildnis ⋅ 14. Juli 2016

Sind TierschützerInnen Freiwild für die Jägerschaft?

Am 28. 11. 2015 ging ich den Zaun des Jagdgatters bei Hausbrunn in Niederösterreich entlang. Drinnen fand gerade

Gerichte ⋅ 12. Juli 2016

Ein Jagdgatter als Natura 2000 Europaschutzgebiet? Antrag auf Einleitung eines Vertragsverletzungsverfahrens

Schon 1997 wurde die Antheringer Au nördlich der Stadt Salzburg von der Landesregierung der EU Kommission als Europaschutzgebiet nach der Flora-Fauna-Habitats (FFH)-Richtlinie gemeldet. Allerdings liegt mitten in diesem Gebiet das nun schon bekannte Jagdgatter von Mayr-Melnhof mit seiner Wildschweinpopulation vom 100 Fachen der natürlichen Populationsgröße. Laut Gesetz hätte die Landesregierung innerhalb von 6 Jahren nach

Jagd ⋅ 12. Juli 2016

Demonstrationsfreiheit verteidigt: Landesverwaltungsgericht Tirol hebt Demountersagung auf!

Es geht um sogenannte Autobahndemonstrationen, eine Idee, die wir vor ca. 10 Jahren eingeführt haben. Die Demo wird auf einer Autobahnbrücke durchgeführt, auf deren Geländer auf beiden Seiten ein jeweils langes und schmales Transparent hängt. In Wien hat die Behörde diese Demos zugelassen, wenn man sich in Schriftgröße und maximaler Silbenzahl an die Vorgaben der

Aktivismus ⋅ 7. Juli 2016

Berufung gegen das „Lügen“-Urteil der wildschweinessenden, gatterjagdfreundlichen Richterin

Wildschwein schmecke gut, was ich denn gegen Jagdgatter habe. So hatte die Richterin das Verfahren am Handelsgericht Wien eröffnet. Es ging um die Frage, ob der Generalsekretär der Landesjagdverbände den VGT einfach so als Lügner bezeichnen kann. Die Richterin lehnte die von uns beantragte Einstweilige Verfügung mit der Begründung ab, es ginge ja nur um

Jagd ⋅ 5. Juli 2016

Die tierschutzrechtliche Verbandsklage: ein Blick ins Nachbarland

Am Anfang stand das Vollzugsdefizit im Tierschutz. Tiere gelten vor dem Gesetz nun einmal als Sachen, und der Vollzug von Gesetzen zum Schutz von Sachen geht niemanden außer den Eigentümer der Sachen und den Staat etwas an. So, jedenfalls, ist unsere Rechtslage. Die Folge ist, dass niemand etwas unternehmen kann, wenn die Behörden nicht bereit

Verbandsklage ⋅ 30. Juni 2016

Wien: das neue Gesetz zum Verbot der Jagd auf gezüchtete Tiere ist in Begutachtung

Die Jagd ist Landessache in Österreich, und deshalb müssen die Verbote der Gatterjagd und der Jagd auf gezüchtete

Jagd ⋅ 30. Juni 2016

Jagdgesetzreform Steiermark: Jagd auf Zuchtfasane eingeschränkt

Im Sommer 2015 begann der VGT seine Kampagne für ein Ende des Aussetzens von in Massentierhaltungen gezüchteter Fasane, Rebhühner und Stockenten für die Jagd. Diese Jagdform stammt aus der Feudalzeit und wird im angrenzenden Ungarn mit ca. 4 Millionen ausgesetzter Fasane pro Jahr und in England sogar mit 40 Millionen im großen Stil praktiziert. Durch

Jagd ⋅ 29. Juni 2016

Urteil: jeder Jäger darf den VGT als Lügner bezeichnen

Den Prozess hat die Richterin mit den Worten eröffnet, was wir denn gegen die Gatterjagd hätten, Wildschwein schmecke

Jagd ⋅ 23. Juni 2016