Erste Zivilklage gegen Max Mayr-Melnhof: auf Herausgabe der mit Gewalt entwendeten Gegenstände

Zwei Tierschützer erzählen in glaubwürdiger Form, dass Max Mayr-Melnhof sie zusammen mit Schlägern angegriffen und ihnen mit Gewalt zwei Videokameras und ein Funkgerät entwendet hat. Die Aussagen der beiden sind per Video dokumentiert, und zwar unter https://www.facebook.com/tierrechtedemokratie/videos/10155880363709233/ und unter https://www.facebook.com/tierrechtedemokratie/videos/10155874769189233/. Ich finde diese beiden Darstellungen sehr überzeugend und erschütternd. Mayr-Melnhof hat sich in den Medien auf verschiedene Weise verteidigt, ein kohärentes Bild ist nicht abzuleiten, wie das meistens bei schuldigen Gewalttätern so ist, wenn sie ihre Gewalttaten vertuschen wollen. Jedenfalls scheint er zu behaupten, er habe die beiden maskiert im Jagdgatter herumlaufen gesehen und dann „zu Boden gerungen“, was auch immer das heißen soll. An einer Stelle wird gesagt, er habe das getan, weil sich die beiden in Lebensgefahr gebracht hätten. Max Mayr-Melnhof wie weiland Winnetou, der sich in den Schuss auf Old Shatterhand wirft, um die Kugel abzufangen. Etwas weit hergeholt.

Gegen diese Version spricht auch praktisch sehr viel. Zum Beispiel filmte er den „zu Boden gerungenen“ Aktivisten nach seinem Angriff, während sich dieser eindeutig auf dem öffentlichen Treppelweg außerhalb des Gatters befindet. Darüber hinaus kam ja auch die Polizei sofort zum Tatort und fand sowohl die Schläger als auch das Opfer außerhalb des Gatters auf dem Treppelweg vor. Wie also der Aktivist, der doch angeblich innerhalb des Gatters angetroffen und „zu Boden gerungen“ worden sein soll, plötzlich auf den Treppelweg außerhalb des Gatters kam, bleibt Mayr-Melnhof schuldig zu erklären. Das darf er dann den Gerichten.

Anwalt Stefan Traxler hat nun als nächsten Schritt eine erste Zivilklage gegen Max Mayr-Melnhof eingebracht, und zwar auf Herausgabe der von ihm mit Gewalt entwendeten Gegenstände im Wert von € 1.300. Die Klage liest sich so:

20171213KlageHerausgabeKamerasGegenMMM1

20171213KlageHerausgabeKamerasGegenMMM2geschwärzt

One thought on “Erste Zivilklage gegen Max Mayr-Melnhof: auf Herausgabe der mit Gewalt entwendeten Gegenstände

  1. Oliver Rupp says:

    find ich immer amüsant, wenn solche [Personen] ein iPhone haben. Bestimmte Leute denken ja, die Verwendung einer bestimmten Technik würde automatisch die Welt verbessern. Fehlanzeige: Das kreativste an Apple ist deren Buchhaltung!

Leave a Comment

Your email address will not be published.

Spamschutzrätsel *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
2 Maßnahmenbeschwerden gegen Max Mayr-Melnhof beim Landesverwaltungsgericht Salzburg

Aufgrund der beiden Vorfälle bei der Gatterjagd von Max Mayr-Melnhof in Salzburg wurden nun die folgenden beiden Maßnahmenbeschwerden beim Landesverwaltungsgericht...

VGT-Anwalt fordert Widerruf „Infame Lügen“ von Mayr-Melnhof

Nach der Darstellung der Vorfälle bei der Gatterjagd Mayr-Melnhof auf der Webseite des VGT und in Presseaussendungen, siehe z.B. http://vgt.at/presse/news/2017/news20171120mb_2.php,...

Anzeige gegen Max Mayr-Melnhof wegen Raub, Körperverletzung, Nötigung und Amtsmissbrauch

Die folgenden zwei Anzeigen wurden jetzt eingebracht: Sachverhaltsdarstellung 1: Ich fuhr am 20.11.2017 mit meinem Freund XXX an den Rand...

Schließen