Pelzfarmverbot in Norwegen ab 2025!

Ich erinnere mich noch gut, als wir im Februar 1998 nach einer 5-stündigen Besetzung des Büros des damaligen Landeshauptmanns von Niederösterreich eine Zusage bekamen, dass die Pelzfarmen in Österreich verboten werden. Und tatsächlich, im November 1998 war es soweit. Österreich wurde damit das erste Land weltweit mit einem Pelzfarmverbot! Und damals waren die Übergangsfristen noch kurz: das Verbot wurde im Februar 1998 beschlossen und trat Ende November 1998 in Kraft. Die letzte österreichische Pelzfarm wich nach Tschechien aus.

Wir sind daraufhin auch nach Osteuropa „ausgewichen“ und haben dort Pelzfarmen recherchiert und das veröffentlicht. Die österreichischen KürschnerInnen waren nicht beeindruckt, sie würden SAGA-Furs aus Skandinavien benutzen und dort sei ja alles in Ordnung. Also fuhr ich im Herbst 2003 ganz alleine nach Norwegen, Schweden, Finnland und Dänemark und filmte dort 76 Pelzfarmen. Das Resultat war, dass sich alle Pelzfarmen überall gleichen, von den bereits geschlossenen Farmen in Österreich über jene in Osteuropa bis zu jenen in Skandinavien. Letztere waren vielleicht etwas sauberer, aber dafür deutlich größer. Tierquälerei waren sie alle.

Unser Pelzfarmverbot in Österreich und die Recherchen in Skandinavien lösten ähnliche Aktivitäten seitens der TierschützerInnen weltweit aus. England führte 2004 das zweite Pelzfarmverbot der Welt ein und in Norwegen wurden beeindruckende Filme aus den Pelzfarmen publik. Damals schon entstand dort eine heiße Diskussion über ein Verbot und jetzt ist es tatsächlich soweit. Die Regierung in Norwegen gab bekannt, ein Verbot einführen zu wollen, das ab dem 1. Jänner 2025 in Kraft treten wird.

Norwegen war früher ein führendes Land in der Pelzproduktion. Noch 1939 soll es dort 20.000 Pelzfarmen gegeben haben und Norwegen war damit der Pelzproduzent Nummer 1 der Welt! Seitdem ist viel geschehen, der Pelz erlitt seit den 1970er Jahren einen dramatischen Imageverlust. Die Pelzproduktion in Europa allgemein und Norwegen im Speziellen ging drastisch zurück. Heute ist China bei weitem die Nummer 1. In Norwegen werden nur noch 7,3 % der Fuchs- und 1 % der Nerzpelze weltweit hergestellt, immer noch in etwa 200-300 Pelzfarmen mit gut 110.000 Füchsen und 700.000 Nerzen. Die Pelzindustrie dort bietet 400 Arbeitsplätze mit einem Umsatz von 52 Millionen Euro.

Das Pelzfarmverbot in Norwegen ist ein sehr großer Erfolg der Tierschutz- und Tierrechtsbewegung.

Leave a Comment

Your email address will not be published.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
100_0303klein
Der staatliche Angriff auf die Demonstrationsfreiheit

In Österreich gibt es seit 1867 die sogenannte Versammlungsfreiheit, d.h. Menschen dürfen Demos veranstalten, um ihrem Protest gegen etwas Ausdruck...

20180113EnglischerJagdsaboteurSouthHam
England: JägerInnen überfallen Tierschützer und verletzen sie lebensgefährlich!

Es ist leider nicht das erste Mal, und es wird nicht das letzte Mal sein. Je mehr sich die Jägerschaft...

BuchCoverWolkKehrtZurück
Der Wolf kehrt zurück – ein Buch über das Zusammenleben in der Kulturlandschaft

Endlich eine vernünftige Stimme in der zunehmend irrationaler werdenden und von den kommerziellen Medien angeheizten Stimmung gegen den Wolf. Und...

Schließen