Polizeigewalt gegen Tierschützer im Jahr 1993 in England

In der Recherche für mein Buch bin ich auch auf folgenden Brief an einen Rechtsanwalt in England gestoßen, den ich geschrieben habe, nachdem mich die Polizei bei einer Tierschutzaktion schwer misshandelt hat. Der Vorfall hat mich für viele Wochen traumatisiert. Die Polizei hat mich, wie in dem Text zu lesen ist, sexuell misshandelt. Der sexuelle Aspekt kommt im Brief viel zu kurz, er war viel brutaler und intimer, als dort beschrieben. Ich hatte damals nicht die Kraft, expliziter zu werden, und ich fand nicht die richtigen Worte auf Englisch.

Bis heute fällt es mir schwer zu verstehen, wie die Staatsmacht sexuelle Gewalt derart leicht decken und damit unterstützen kann. Es ist besonders erniedrigend, von Leuten sexuell misshandelt zu werden, die einen dann auch noch danach 29 Stunden lang einsperren. Konsequenzen hatte es für die Täter keine. Der Anwalt hat mir letztlich davon abgeraten, rechtliche Schritte zu setzen. Das hätte, so seine Ansicht, in einem Desaster mit hohen Kosten für mich geendet. Die Polizisten deckten sich gegenseitig und bestritten alles. Dagegen ist das Wort eines Tierschützers ohne Belang. Eine schwer zu verdauende Erkenntnis für mich damals.

One thought on “Polizeigewalt gegen Tierschützer im Jahr 1993 in England

  1. Fuchs Marion says:

    Lieber Martin, wir haben es so besonders schwer, da wir an der untersten Stufe der Hierarchieleiter tätig sind. Sogar die Arbeit für Flüchtlinge… ist höher angesehen, egal was frau tut. Glaube, dass der Kampf gegen Windmühlen seit der Erfindung des „Menschen“ existiert. Wenige gegen viele. Du kannst stolz auf dich sein, dass du zu den „Wenigen“ gehörst! Und – danke, dass du gerade DIESES Buch schreibst! Halte ich für besonders wichtig. Soll dein Meisterwerk werden. Alles Gute von Marion

Leave a Comment

Your email address will not be published.

Spamschutzrätsel *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Vorwurf Kriminelle Vereinigung § 278 StGB: offener Brief an die Identitären

Wie bekannt wurde ich als Hauptangeklagter zusammen mit 12 anderen Tierschutzaktivist_innen im Rahmen der Tierschutzcausa wegen Bildung einer Kriminellen Organisation...

Landesverwaltungsgericht bestätigt Mayr-Melnhofs Gewalttaten!

Unglaublich, dass ich es auf meine alten Tage noch erleben soll, dass sich in Salzburg ein Richter getraut, Mayr-Melnhof der...

15. 9. 2001: Zirkus Belly-Wien verletzt Tierschützer_innen schwer!

Ich schreibe gerade an einem Buch, das hoffentlich im Herbst erscheinen wird. Es soll ein Roman werden, bei dem aber...

Schließen