Raubvögel

Greifvögel verwenden Feuer schon seit Millionen von Jahren!

Der Mensch sei das einzige und erste Wesen, das das Feuer für seine Zwecke seit rund 400.000 benutze, lernen wir in der Schule. Einer der angeblich so vielen großen Unterschiede zwischen Mensch und Tier. Doch, wie New Scientist vom 13. Jänner 2018 auf Seite 4 berichtet, ein weiteres Vorurteil gegenüber nichtmenschlichen Tieren, das sich irgendwie aufzulösen scheint. Anekdotische Beobachtungen von Vögeln in Australien, die absichtlich Feuer in der Savanne ausbreiten, gibt es schon lange. Feuerwehrmänner erzählen, dass sie Greifvögel dabei beobachtet haben, wie diese glühende Zweige aus dem Feuer griffen und in ein noch nicht entzündetes Gebiet flogen, um die Zweige dort fallen zu lassen und ein Feuer zu entfachen. Manchmal, so die Story, habe man 30 durch Vögel entzündete, neue Brandherde wieder löschen müssen. Jetzt hat eine wissenschaftliche Studie dieses Verhalten tatsächlich bestätigt.

(mehr …)