Schitour

Die Ethik von Schitouren

Schitour. Das heißt für mich meine Tourenschi auf der Lauffläche mit einem Fell überziehen – vegan, versteht sich – und hinaus in den Wald und in die Berge zu gehen. Schitourengehen ist wie das sommerliche Wandern, nur eben im Winter im Schnee. Die Schi mit den Fellen dienen dazu, nicht zu tief im Schnee einzusinken und beim Bergaufgehen nicht zurück zu rutschen. Ansonsten geht das Wandern damit genauso, wie mit Bergschuhen im Sommer. Die Menschen im Hohen Norden gehen schon seit mindestens 10.000 Jahren mit Schi im Winter. Anders ginge es gar nicht. Abfahrten sind kein notwendiger Teil einer Schitour, zentral ist für mich einfach, zusammen mit meinem Hundefreund Kuksi draußen zu sein, oft mit dem Zelt.

(mehr …)

3 Tage im Schnee

Wintereinbruch Anfang April! Grund genug, für 3 Tage in den Wald zu gehen. Hier auf über 1000 m Seehöhe lag vor einer Woche noch 75 cm Altschnee, jetzt ist ein guter Meter Pulverschnee dazu gekommen. Und es sollte die nächsten Tage praktisch durch schneien. Wie im Hochwinter.
(mehr …)