Schitouren

Bei mir ist ein Spaziergang mit meinem Hundefreund eine Schitour

Das Foto oben zeigt die Situation bei mir zu Hause. Ich wohne in einer Blockhütte am Wald. Den Zugang zur Hütte muss ich fast täglich mühsam freischaufeln. Will ich einen Schritt aus dem Haus gehen, muss ich meine Schi anziehen. Wenn mein Hundefreund Kuksi und ich also spazieren gehen, dann ist das ganz automatisch eine Schitour. Kann sich so ein Grünrock, der irgendwo in der Zivilisation wohnt und immer mit dem SUV unterwegs ist, vermutlich nicht vorstellen. Aber so ist es.

(mehr …)

Aufruf: wer will einen Schitourenkurs bei mir mitmachen?

Die Jägerschaft und die Wolfshasser_innen behaupten, wir Tierschützer_innen, Tierrechtler_innen und Veganer_innen hätten keinen Kontakt zur Natur. So stimmt das natürlich nicht, aber richtig ist, dass die Tierbewegung eine sehr urbane Bewegung ist. Ich meine aber, dass der Kontakt zur Natur, das Gefühl für die Natur und der Respekt vor der Natur nie abreißen darf. Sonst verschieben sich nicht nur die Werte in bedenklicher Weise, sondern man rutscht auch in Depression und Burnout ab.

Daher biete ich einen kostenlosen Wochenendkurs (Freitag nachmittags bis Sonntag abends) für schitoureninteressierte tierschutz- und tierrechtsaffine Veganer_innen. Ich bin staatlich geprüfter Schitourenführer, habe den Lehrwart Alpin und den Lehrwart Hochalpin absolviert. Termin wäre noch im Februar 2019. Der Kurs würde beinhalten:

– kostenlose Unterkunft in einer Selbstversorgerhütte in der Obersteiermark

– Praxistraining Lawinenpieps Suche

– Praxistraining Schneeprofil

– Theorie der Lawinenbildung

– Theorie der Lawinenprävention

– Eine kleinere Schitour

– Eine größere Schitour

Voraussetzung ist:

– vegane Ernährung für die Hütte mitbringen

– vollständige Schitourenausrüstung mitbringen (entweder gekauft oder ausgeborgt), inklusive Pieps, Sonde und Schaufel

Bei Interesse bitte ein Email an martin.balluch@vgt.at mit Angabe der bisherigen Erfahrung!