Schnabelkupieren

Schnabelverstümmelung bei Puten in Österreich – der traurige Normalfall

Sie liegen in jeder Putenfabrik herum, diese Zangen. Das Küken wird ergriffen, der Schnabel mit Gewalt auseinander gezwungen. Dann schieben die PutenmästerInnen die Spitze des oberen Schnabelteils zwischen die Kneifklauen und zwicken zu. Ein lautes Quieken, der Schnabel bricht ab, Blut tropft aus der Wunde. Die kleinen Küken sitzen mit blutigen Schnabelspitzen verstört herum. Nirgendwo eine Mama, die sie schützt, beruhigt, versorgt oder einfach nur tröstet. Die Schmerzen müssen grauenhaft sein, der Schnabel ist mit Nerven durchzogen, ähnlich wie die Fingerspitzen bei uns Menschen.
(mehr …)