Vortragszyklus Tierrechte in Wien

Am 20. September 2014, also in gerade einmal 2 Wochen, wird mein neues Buch erscheinen. Anlässlich desssen und des Umstands, dass mein letztes Tierrechtsbuch schon fast 10 Jahre zurückliegt, möchte ich wieder, wie schon 2005 einmal, einen Vortragszyklus von 10 Teilen über die wesentlichen Aspekte dieses „naturwissenschaftlichen Arguments für Tierrechte“ anbieten. Alle sind herzlich willkommen, Eintritt natürlich kostenlos.

Ort: VGT-Büro 1120 Wien, Meidlinger Hauptstraße 63/3
Dauer: ca. 45 Minuten Vortrag und danach Diskussion

TEIL 1: Mittwoch 17. September 2014, 19 Uhr; Metaphysik der Naturwissenschaft: Rationalität, objektive Realität, Falsifikation, Mathematik und Kants apriori

TEIL 2: Mittwoch 1. Oktober 2014, 19 Uhr; Freier Wille ohne Reduktionismus: Die Entstehung von Universum, Sonnensystem, Erde und Leben, Determinismus, Reduktionismus, Gödels Unvollständigkeitstheorem, nichtberechenbare Physik

TEIL 3: Mittwoch 8. Oktober 2014, 19 Uhr; Was ist Bewusstsein? Gehirnaufbau, unbewusste Gefühle, lernfähige Computerprogramme, Kernbewusstsein

TEIL 4: Mittwoch 15. Oktober 2014, 19 Uhr; Das Tier als soziales Konstrukt: Mensch-Tier Bild der Aufklärung, Speziesismus, Differentia specifica, evolutionäre Kontinuität, Inexistenz von Tierarten

TEIL 5: Mittwoch 22. Oktober 2014, 19 Uhr; Ein Hund: Autonomie, Kommunikation, Selbstbewusstsein, Beherrschen von Affekten, Setzen von Zwecken, Oxytocin, soziale Werkzeugkiste, Großhirn

TEIL 6: Mittwoch 29. Oktober 2014, 19 Uhr; Bewusstsein bei Tieren: Instinkthandlung, Konditionierung, Anthropomorphismus, Anthroponegation, Neurobiologie, Kultur und Tradition

TEIL 7: Mittwoch 12. November 2014, 19 Uhr; Die Rolle der Sprache: Denken ohne Sprache, Nim Chimpsky, Kanzi, Alex, Koko, Delfine

TEIL 8: Mittwoch 19. November 2014, 19 Uhr; Die Unzulänglichkeit von Utilitarismus, Pathozentrismus und Lebenswerten: Leidensminimierung, Glücksmaximierung, Austauschbarkeit, Lebenswerthierarchie.

TEIL 9: Mittwoch 26. November 2014, 19 Uhr; Tierrechte: Kant revisited – Reich der Zwecke, Zweck an sich, Kategorischer Imperativ, Gewaltmonopol, Personenstatus, Grundrechte

TEIL 10: Mittwoch 3. Dezember 2014, 19 Uhr; Eine Multi-Spezies-Gesellschaft: Bürgerrechte, Autonomie, nicht-direktive Erziehung, domestizierte Tiere, Wildtiergemeinschaften

Leave a Comment

Your email address will not be published.

Spamschutzrätsel *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
11 Jahre danach: Erinnerung an die Bedrohung durch Pelzfarmer in Finnland

Das Bild oben entstammt einer Presseaussendung von Pelzfarmern in Finnland. Die Farmer haben sich selbst, maskiert und bewaffnet, fotografiert und...

Republik Österreich will mir sogar halbe Verfahrenshilfe nehmen!

In diesem Tierschutzprozess und seinen Folgen stößt man ständig von unglaublichen zu unglaublicheren Fakten. Man würde doch meinen, die Republik...

Österreichische Milchkälber: 90 Stunden über 2500 km nach Spanien transportiert!

Eine Säugetiermutter gibt nur Milch, wenn sie ein Kind geboren hat. Dieses grundsätzliche Faktum wird von KonsumentInnen von Kuhmilch gerne...

Schließen