Was wird gegen die illegale Federwildjagd bei Mensdorff-Pouilly unternommen?

Wir haben zahlreiche Anzeigen gegen die Haltung und das illegale Aussetzen von Fasanen, Rebhühnern und Stockenten bei Alfons Mensdorff-Pouilly in Luising, Bezirk Güssing im Südburgenland, eingebracht. Das Gesetz verbietet das Aussetzen dieser Zuchtvögel ab einem Zeitpunkt, der jeweils 2 Wochen vor Beginn der Schusszeit auf diese Tiere liegt. Zu diesem Zeitpunkt waren aber die Fasanerien des Herrn Mensdorff-Pouilly noch gut gefüllt und die Tiere wurden über die Folgemonate sukzessive weniger. Am 19. Juli 2016 waren überhaupt keine mehr da. Die nächste Lieferung ist jeden Moment zu erwarten.

Deshalb habe ich jetzt einen offenen Brief an die Bezirkshauptfrau und ihre BeamtInnen in Güssing geschickt:

AnzeigeAMP2016BHGüssing

DCIM100MEDIADJI_0021.JPG

IMG_7857klein

IMG_7893klein

Leave a Comment

Your email address will not be published.

Spamschutzrätsel *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Mein Hundefreund Kuksi

Die Personen in unserer Gesellschaft, die ein tiefes Verständnis für die wilde, ursprüngliche Natur mit all ihren Tücken und Gefahren...

Landesverwaltungsgericht verurteilt Fasanjagdgesellschaft von Schloss Thal bei Graz

Im Jahr 2014 haben die JägerInnen vom Schloss Thal bei Graz 1500 von einer Massentierhaltung in einer Großfasanerie importierte Fasane...

Privatanklage gegen Funktionär des nö Landesjagdverbandes

Im März 2016 trat plötzlich ein Funktionär des niederösterreichischen Landesjagdverbands namens Dieter Nagl, seines Zeichens Mitglied des Öffentlichkeitsausschusses, mit einer...

Schließen