2 weitere Jagdfreistellungsanträge, diesmal in Niederösterreich

Jagd ist Landessache und deshalb gibt es 9 verschiedene Jagdgesetze in Österreich, für jedes Bundesland eines. Und diese Gesetze unterscheiden sich zum Teil gewaltig, insbesondere was die Gatterjagd betrifft. Sehr ähnlich sind sie sich allerdings darin, dass es die Zwangsbejagung gibt, d.h. GrundstückseigentümerInnen können bis heute ihre Grundstücke nicht jagdfrei erklären lassen. Doch das soll jetzt anders werden. Mit Hilfe insbesondere des letzten Urteils des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte zur Zwangsbejagung in Bayern versuchen wir nun, in den einzelnen Bundesländern jeweils Präzedenzfälle zu schaffen und damit die Zwangsbejagung abzustellen. Momentan betreuen wir solche Verfahren in Kärnten, Oberösterreich und der Steiermark, nun kommt auch Niederösterreich dazu. Aber auch aus Tirol hat sich gerade jemand gemeldet.

Die beiden neuen Jagdfreistellungsanträge in Niederösterreich wurden von Karl Auer und Hannes Steinbacher jeweils im Bezirk Zwettl eingebracht. Der eine Grundbesitzer nennt 34 ha sein eigen, der andere sogar 36 ha. Beide müssen ihre Grundstücke zwangsbejagen lassen und beide geben an, vor den ihnen zugeteilten Revierjägern regelrecht Angst zu haben, wenn sie mit ihrer Familie samt Kleinkindern ihren eigenen Grund und Boden betreten. Das ist insoferne besonders bemerkenswert, weil gerade die Jägerschaft immer vom Eigentumsrecht redet und behauptet, das Jagdrecht sei mit dem Eigentumsrecht untrennbar verbunden. Seltsam nur, dass man dann fremde JägerInnen quasi „als bewaffnete Besatzungsmacht“ (O-Ton eines Waldbesitzers) zu dulden hat. Diese zerstören nämlich darüber hinaus durch Überfütterung und die damit erzeugte Überpopulation das ökologische Gleichgewicht, um ihrem Jagdspaß zu frönen.

Hier nun die essentiellen Teile der Jagdfreistellungsanträge im Wortlaut:

AntragJagdfreistellungNÖ1

AntragJagdfreistellungNÖ2

AntragJagdfreistellungNÖ3

AntragJagdfreistellungNÖ4

AntragJagdfreistellungNÖ5

AntragJagdfreistellungNÖ6

AntragJagdfreistellungNÖ7

2 thoughts on “2 weitere Jagdfreistellungsanträge, diesmal in Niederösterreich

  1. Martin C. sagt:

    Wäre schön, wenn allmählich eine Lawine ins Rollen käme die letztendlich nicht mehr zu stoppen ist …

  2. harald ertl sagt:

    Courage ! ! ! !

Leave a Comment

Your email address will not be published.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Rinderschlachtung
Das steinerne Herz der Pseudolinken erweichen – eine kurze Geschichte der OFT

Der Stier hängt verkehrt, an einem Bein aufgezogen, die Vorderbeine gefesselt, und schreit und schlägt um sich. Seine Augen quellen...

P1010502klein
Bitte unterstützen Sie unsere Kampagne für ein Verbot der Jagd auf gezüchtete Tiere!

Es reicht! Viel zu lange haben wir hingenommen, dass die Jagd aus dem Tierschutz ausgenommen ist. Es wird wieder Zeit...

100_0230klein
Ein Hund ist ja kein Mensch! – oder doch?

Wenn ich von meinem partnerschaftlichen Zusammenleben mit Kuksi berichte, da schütteln manche den Kopf. „Ein Hund ist ja kein Mensch“,...

Schließen