Jagdfreistellungsantrag nun vor dem Verfassungsgerichtshof

Ein Kärntner Waldbesitzer hat im Herbst 2014 den Antrag an seine Verwaltungsbehörde geschickt, seinen Grund jagdfrei zu stellen. Nach einer Berufung wurde ihm dieses Ansinnen am 18. Mai 2015 vom Landesverwaltungsgericht Kärnten verwehrt. Dagegen brachte der Mann heute die folgende Beschwerde zum Verfassungsgerichtshof ein:

VfGHBeschwerde2

VfGHBeschwerde3

VfGHBeschwerde4

Wir dürfen gespannt sein!

2 thoughts on “Jagdfreistellungsantrag nun vor dem Verfassungsgerichtshof

  1. Regina sagt:

    Danke dem Kärntner Bahnbrecher und seinen Mitstreitern!

Leave a Comment

Your email address will not be published.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
IFESAlternativenTierversuche
Politische Strategie: Forschung zu Alternativen von Tierversuchen wird finanziell ausgetrocknet

Es gibt da so ein nettes Heftchen des Vereins „Tierschutz macht Schule“ zu Tierversuchen. Darin hupft „Rita 3R“ durch die...

CAFT 01365klein
Die Entwicklung im Tierschutz stagniert!

Am 24. Juni 2015 gab es ein von der steirischen Tierschutzombudsfrau Barbara Fiala-Köck organisiertes Symposium zu Tierschutz im steirischen Landhaus....

DSC_0062klein
Beim Utilitarismus bleiben viele Fragen offen

Nick Cooney hat nun sein drittes Buch geschrieben. Ich finde den Zugang, statt politische Taktikunterschiede zu ideologisieren, sie wissenschaftlich zu...

Schließen