Mensdorff-Pouilly: Verurteilung wegen Aussetzens von Federwild und Fütterungen aufgrund Formalfehlers aufgehoben!!

Gegen Alfons Mensdorff-Pouilly und seine illegalen Jagdpraktiken haben wir bereits im Dezember 2014, aber dann insbesondere im Herbst 2015 viele Anzeigen eingebracht. Damals galt noch eine 2 wöchige Frist zwischen dem Aussetzen und dem Jagdbeginn auf gezüchtetes Federwild, wie Fasane, Rebhühner und Enten. Doch um die teuer in Ungarn eingekauften Zuchttiere nicht an Füchse oder den Straßenverkehr zu verlieren, hat es sich bei Mensdorff-Pouilly eingebürgert, die Vögel erst knapp vor der Jagd auszusetzen. Gesetzliche Verbote hin oder her. Jeder Mensch wusste das in Luising, dass das die dortige Praxis war.

Nun, die Bezirkshauptmannschaft wirkte unserem Eindruck nach taub bzgl. unserer Anzeigen. Doch jetzt halte ich 4 gegen Mensdorff-Pouilly ausgestellte Straferkenntnisse dieser BH in den Händen, nach denen er wegen genau diesen Praktiken und verbotenen Fütterungen von Schalenwild im Urbarialwald zu € 1500 verurteilt worden war:

VerurteilungAMPAufhebungLandesverwaltungsgericht1VerurteilungAMPAufhebungLandesverwaltungsgericht2Schön, dass sich da etwas tut, möchte man meinen. Anders dachte die Rechtsanwaltskanzlei Dax & Partner in Oberwart. Der ging es mehr um mögliche Gewinne – das Tierleid war dagegen ohne Belang – und berief im Namen des Waffenlobbyisten diese Entscheidung zum Landesverwaltungsgericht. Dieselbe Kanzlei führt übrigens jetzt gerade eine Klage wegen Besitzstörung bei Mensdorff-Pouilly gegen mich, die momentan verhandelt wird. Ich soll beim Dokumentieren illegaler Jagdpraktiken dessen Jagdrevier betreten haben. Auch in diesem Fall steht die Kanzlei auf der falschen Seite: Tierquälerei ist wohl wichtiger, aber weder habe ich diese Besitzstörung begangen, noch gibt es dafür eine Evidenz. Doch wenn man gut bezahlt wird, sind moralische Bedenken wohl nebensächlich.

Zurück zu den Straferkenntnissen gegen Mensdorff-Pouilly. Zwar ist das Strafmaß für den Waffenlobbyisten wohl eine Lächerlichkeit, doch wenn man genug Geld hat, dann kann man auch gegen alles berufen und jede Instanz durchlaufen. Vielleicht findet sich ja irgendein Zufall, der einen vor der gerechten Strafe bewahrt. Und tatsächlich wurden sämtliche Straferkenntnisse jetzt vom Landesverwaltungsgericht Eisenstadt wegen eines Formalfehlers aufgehoben:

VerurteilungAMPAufhebungLandesverwaltungsgericht3VerurteilungAMPAufhebungLandesverwaltungsgericht4VerurteilungAMPAufhebungLandesverwaltungsgericht5

Weil die BH also Mensdorff-Pouilly als Jagdpächter für diese illegalen Handlungen in seinem Revier – zurecht! – verantwortlich macht, aber nicht sagt, er ist in dem Sinn verantwortlich, dass er die eigentlichen Täter, nämlich seine Jagdaufseher, zur Tat angewiesen oder angestiftet hat, werden sämtliche Strafen aufgehoben! Man kann es kaum fassen. Noch einmal langsam: weil im Straferkenntnis steht, Mensdorff-Pouilly hat als Jagdpächter die Straftaten zu verantworten, statt dass dort steht, er hat die Taten durchgeführt oder dazu angestiftet bzw. sie angewiesen, muss er keine Strafen bezahlen! So einfach ist es, unserem Rechtsstaat ein Schnippchen zu schlagen. So leicht kann man Tierquälerei ungestraft durchführen, auch wenn sie gesetzlich verboten ist! Zumindest, wenn man Mensdorff-Pouilly heißt.

One thought on “Mensdorff-Pouilly: Verurteilung wegen Aussetzens von Federwild und Fütterungen aufgrund Formalfehlers aufgehoben!!

  1. Martin C. sagt:

    Eh schon eine lächerliche Strafe und dann so etwas. Möglicherweise ohnehin alles ein abgekartetes Spiel.

Leave a Comment

Your email address will not be published.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Insektengehirn
Neues von der naturwissenschaftlichen Forschung nach Bewusstsein

Ich bin sehr positiv beeindruckt: das New Scientist (Ausgabe vom 13. Mai 2017, Seiten 28-31) hat etwas wirklich Vernünftiges zum...

IMG_8641klein
Künstliche Intelligenz oder Verstehen: ein Computerprogramm für die Erdatmosphäre

Anderswo habe ich argumentiert, dass lernfähige Computerprogramme und neuronale Netze wie Konditionierung funktionieren und damit völlig ohne Bewusstsein auskommen, siehe...

P1070465
Die Fragwürdigkeit von Diskussionsverboten

Vor einiger Zeit organisierte Servus TV in ihren bekannten Hangar 7 Diskussionen eine Runde zum Thema der Radikalisierung junger Muslime...

Schließen