Österreich zweitbestes Land der Welt im Tierschutz!

Cirila Toplak, Professorin an der Fakultät für Sozialwissenschaften der Uni Ljubljana in Slowenien, hat mit ihrer Arbeitsgruppe in einem 2 jährigen Projekt eine Rangliste von weltweit 86 Ländern im Tierschutz ausgearbeitet. Je besser, d.h. weiter entwickelt im Tierschutz ein Land ist, desto höher in der Rangliste wird es genannt. Hier das Ergebnis:

1.    Luxemburg
2.    Österreich
3.    Costa Rica
4.    Italien
5.    Schweiz
15.  Deutschland
16.  Großbritannien
19.  Schweden
53.  USA
55.  Ungarn (letzter Platz in Europa)
85.  Malaysia
86.  Ägypten

Insgesamt wurden 8 Themenbereiche zur Evaluierung des Grades der Entwicklung im Tierschutz herangezogen:

  • Tierschutzgesetzgebung:
    • Tierschutz in der Verfassung
    • Tierschutzgesetz allgemein
    • Partei für Tierschutz im Parlament
    • Regulation von Pelzfarmen
    • Tierversuchsgesetz
    • Gesetzgebung zu Zirkustieren
    • Verbot von Sex mit Tieren

In diesem Bereich wurde Österreich als bestes Land eingestuft, die Schweiz wurde Dritte, die USA sind auf Platz 72!

  • Anteil an VegetarierInnen in der Bevölkerung

Hier rangiert Singapur auf Platz 1, Indien auf Platz 2, Costa Rica auf Platz 3, Italien auf 4, Deutschland auf 6, Großbritannien auf 8, die Schweiz auf 11, die USA auf 16 und Österreich auf 17.

  • Jagd:
    • Anteil von JägerInnen an der Bevölkerung
    • Jagdgesetz allgemein
    • Verbot der Trophäenjagd

Costa Rica, die Dominikanische Republik, Singapur, Guatemala, Barbados, die Maledieven, Mauritius, Indien, Venezuela, die Vereinigten Arabischen Emirate, Katar und Thailand führen diese Kategorie an. Österreich rangiert auf Platz 41, die Schweiz auf 30, Italien auf 46, Deutschland auf 29, Großbritannien auf 43 und die USA auf 60.

  • Anteil von Naturschutzgebieten an der Landesfläche

Österreich ist hier auf Platz 12, die Schweiz auf 8, Deutschland auf 2, Großbritannien auf 19 und die USA auf 34. Als Land mit dem höchsten Anteil geschützter Natur tritt Venezuela auf, Botswana liegt auf Platz 3.

  • Anzahl von Tierschutzorganisationen und Tierheimen im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung

Malta ist hier die Nummer 1, gefolgt von Schweden, den USA, Luxemburg, Holland, Norwegen, Australien, die Schweiz, Österreich (Platz 9) und Deutschland. Großbritannien liegt auf Platz 12.

  • Anzahl veterinärmedizinischer Studienprogramme im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung

Luxemburg liegt hier vor Estland und Brasilien auf Nummer 1. Österreich ist nur Nummer 48, gleich hinter der Schweiz. Deutschland rangiert auf Platz 66, Großbritannien auf 50 und die USA auf 58.

  • Absolute Anzahl von Zoos und Aquarien, die nicht Mitglied der World Association of Zoos and Aquariums (WAZA) sind

Diese Runde geht an die Mongolei, Barbados, die Malediven und Angola zusammen auf Platz 1. Österreich liegt auf 16, die Schweiz auf 79, Deutschland auf 85, Großbritannien auf 84 und die USA auf 86.

  • Anzahl von ALF-Aktionen

Schweden liegt hier vor Italien, Deutschland, Großbritannien und den USA. Die Schweiz folgt auf Platz 14 und Österreich auf 16.

10 thoughts on “Österreich zweitbestes Land der Welt im Tierschutz!

  1. Mandy sagt:

    Und wos mit Island!!??
    Hier hob i z.b. an Link zum Thema Island und Tierschutz http://icelandreview.com/news/2013/11/11/neues-tierschutzgesetz-island!!

  2. Eva sagt:

    Hallo Martin,

    auch wenn der Artikel schon alt und vielleicht nicht mehr 100% aktuell ist, gibt es das gesamte Ranking irgendwo einzusehen?

    Es fehlen einige Länder, in die ich in Erwägung ziehe auszuwandern (evtl. Platz 6-14 oder doch 17-85?) und ich will meine Entscheidung auch davon abhängig machen, wie es mit dem Tierschutz in dem jeweiligen Land aussieht…

    Würde mich sehr über eine Antwort freuen!

    LG, Eva

  3. Christian sagt:

    Können die näheren Daten zurRangliste irgendwo eingesehen werden?

  4. Tina sagt:

    Alles klar, vielen Dank!

  5. Administrator sagt:

    @Tina:
    Du hast Recht, ich habe nicht genau erläutert, wie aus den Zahlen ein Ranking gewonnen wird. Es werden Punkte vergeben, und zwar je weniger pro Kategorie, desto besser ist das Land im Tierschutz. Viele JägerInnen bedeutet also z.B. viele Punkte, viele Zoos auch, aber viele Naturschutzgebiete, viele ALF-Aktionen und viele VegetarierInnen bedeuten wenig Punkte. Die Rangliste in Punktezahlen:
    1. Luxemburg 18,125 Punkte
    2. Österreich 20 Punkte
    3. Costa Rica 22,75 Punkte
    5. Schweiz 25 Punkte
    15. Deutschland 28,5 Punkte
    16. Großbritannien 28,875 Punkte
    53. USA 41,75 Punkte
    86. Ägypten 60,875 Punkte

    Die WAZA wird von der Autorin und ihrer Arbeitsgruppe als gut eingestuft. Also Zoos, die zur WAZA gehören, werden als „gute Zoos“ quasi nicht gezählt und tragen nicht zum negativen Tierschutzranking in dieser Kategorie bei.

    @goiken+julia:
    Falls ich begeistert geklungen habe, möchte ich das korrigieren. Ich wollte diese Studie nur als Diskussionsgrundlage verbreiten, sehe aber auch, dass die Kriterien und die Punktevergabe relativ subjektiv sind. Wenn man aber im Tierschutz in einem Land lange arbeitet, könnte man so einen Rankingerfolg von auswärts schon als Bestätigung der eigenen Arbeit auffassen. Andererseits bleibt viel zu tun.

    @ Monika:
    Viele veterinärmedizinische Studienprogramme sollen eine tierschutzfreundliche Gesellschaft anzeigen. Im Englischen steht „veterinary study programs“. Was das konkret ist, weiß ich nicht.
    Zu WAZA siehe oben.
    ALF ist ein Synonym für Straftaten im Namen von Tierschutz. Die AutorInnen meinen, je mehr Straftaten im Namen von Tierschutz begangen werden, desto mehr pro Tierschutz ist das Volk eingestellt und deshalb sei die Anzahl solcher Aktionen ein Gradmesser für die Tierschutzeinstellung.

  6. Monika Hanke sagt:

    Hallo Martin!
    Die Studienprogramme, WAZA und ALF. Was ist das, was wird da gemacht, wozu ist das gut?
    Da bin ich ganz einfach zu wenig informiert!

  7. julia sagt:

    Der gute Platz im Ranking ist sicher zu einem guten Teil auf die unermüdliche Arbeit des VGT und einiger anderer zurückzuführen, eine große Leistung gerade angesichts der Tatsache einer alles in allem wohl eher konservativen Bevölkerung (vgl. die hohen Zahlen bei Jagdfreunden, gerade auch in der „guten“ Gesellschaft, und die geringe Anzahl der VegetarierInnen), dh Ihr hattet viel Erfolg trotz relativ schlechter Ausgangsbedingungen.

    Dank u. a. Eurer Arbeit hat Österreich derzeit eine sehr tierfreundliche Gesetzgebung bei einer wenig tierfreundlichen Gesellschaft, zumindest was ihr Konsumverhalten angeht (es gibt ja auch Jäger, die sich Tierfreunde nennen …). Vielleicht wird sich dieses Ungleichgewicht bald ändern, wenn die EU-Regelung des kleinsten gemeinsamen Nenners in Sachen Tierschutzgesetzen greift – so gesehen Grund für eher verhaltenen Jubel, oder?

  8. goiken sagt:

    Man könnte stattdessen auch sagen, dass Österreich mit den vierthöchsten Pro-Kopf-Konsumzahlen von Tierprodukten einer der größten Schlächter auf der Welt ist.

  9. Tina sagt:

    Hallo Martin,

    kannst du das etwas erläutern? Eine niedrige Zahl bedeutet gut für den Tierschutz oder? Die letzten drei Kriterien stellen mich da ehrlich gesagt ein wenig vor ein Rätsel – vor allem „Anzahle von Zoos und Aquarien die nicht Mitglied der WAZA sind“? Kannst du das erklären?

Leave a Comment

Your email address will not be published.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Haben Sie Angst vor der Polizei?

Beim Überfall der WEGA auf mich bei mir zu Hause am 21. Mai 2008 wurde ich nackt an die Wand...

Idee für Piratenpartei-Programm: Enteignung des Großgrundbesitzes

Die weltweite Entwicklung der letzten Jahre zeigt eine zunehmende Dominanz multinationaler Konzerne, der Großindustrie und des Großgrundbesitzes, die durch ihren...

Wie das Volk seinen Wald verlor

  In der Steiermark und in Oberösterreich haben jetzt Jäger aus der ÖVP neue Jagdgesetze geschrieben und von den Landtagen...

Schließen